Presse aktuell

10.02.2016

PHW-Gruppe investiert nachhaltig in deutsche Standorte

Umsatz steigt um 4,8 Prozent von 2,27 Mrd. Euro auf 2,38 Mrd. Euro // Wachsendes Potential bei Tierwohl-Produkten und veganem Sortiment // Investitionen steigen auf 115,2 Mio. Euro // Zahl der Beschäftigten wächst auf 6.619 // Nachhaltigkeitszertifizierung nach ZNU-Standard für Wiesenhof-Standorte

Rechterfeld im Februar 2016. Mit hohen Investitionen von über 115,2 Mio. Euro (Vorjahr: 66,6 Mio. Euro) in die eigenen Betriebsstätten, steigenden Mitarbeiterzahlen (von 5.082 auf 6.619) sowie der weiterhin wachsenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Geflügelfleisch hat die PHW-Gruppe ihren Wachstumskurs im abgelaufenen Geschäftsjahr (Stichtag 30.06.2015) erfolgreich fortgesetzt.

Im vergangenen Jahr ist der Geflügel Pro-Kopf-Verbrauch nach Schätzungen des Branchendienstes Marktinfo Eier & Geflügel (MEG) von 19,5 kg auf 19,6 kg weiter gestiegen. In dem Kerngeschäftsfeld Geflügelspezialitäten musste die PHW-Gruppe aufgrund des Produktionsausfalls in der Bogener Donautal Geflügelspezialitäten einen Umsatzrückgang verzeichnen: Das Umsatzvolumen sank in diesem Segment um 3,1 Prozent – von rund 1,44 Mrd. Euro auf 1,40 Mrd. Euro. Mit den Geflügelgesellschaften im Ausland legte die PHW-Gruppe zu: Die polnischen, bulgarischen und niederländischen Beteiligungen steuerten rund 392,5 Mio. Euro zum Gesamtumsatz der PHWGruppe bei, der im vergangenen Geschäftsjahr (Stichtag 30.06.2015) um 4,8 Prozent auf 2,38 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,27 Mrd. Euro) stieg. Insgesamt ist der Absatz der Geflügelspezialitäten für Hähnchen, Pute, Ente, Convenience und Wurst um 23,1 Prozent auf 689.609 Tonnen (Vorjahr: 555.518 Tonnen) gestiegen. Dies ist zum einen auf den sich positiv entwickelnden Convenience-Bereich zurückführen, der um 12,6 Prozent gewachsen ist, und zum anderen auf neu zur PHW-Gruppe gehörende Auslandsgesellschaften.

Die weiteren Geschäftsfelder der PHW-Gruppe blicken ebenfalls auf ein zufriedenstellendes Berichtsjahr zurück. Zwar musste der Geschäftsbereich „Tierernährung und -gesundheit“ insgesamt einen Umsatzrückgang von 7 Prozent hinnehmen, was insbesondere durch eine niedrigere Futterpreisentwicklung in den Mischfutterwerken der MEGA Tierernährung GmbH & Co. KG (Rechterfeld) bedingt war. Die ebenfalls zum Geschäftsfeld zugehörigen Gesellschaften konnten Umsatzzuwächse verzeichnen, die GePro Geflügel-Protein Vertriebs GmbH & Co. KG (Diepholz) in Höhe von 8 Prozent und die Lohmann Pharma GmbH (Cuxhaven) 5 Prozent. Ein Plus erzielte darüber hinaus auch der Geschäftsbereich „Humanernährung und Gesundheit“ mit der weltweit tätigen Cuxhavener Nutrilo GmbH. Vor allem die Ausweitung des nationalen Geschäftes trug hier zu einem Umsatzwachstum von 5,4 Prozent bei.

Wachsendes Potential bei Tierwohl-Produkten und veganem Sortiment
Ein wichtiger Schwerpunkt liegt in 2016 auf den Tierwohl-Produkten der PHW-Gruppe. Sowohl bei Wiesenhof „Privathof-Geflügel“, das mit dem Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes (Einstiegsstufe) gekennzeichnet ist, als auch bei dem Aufzuchtkonzept „Kip van morgen“ sollen die Konzepte weiter ausgebaut und der Absatz gesteigert werden.

Darüber hinaus sind die vegetarischen und veganen Produkte sowohl beim Handel als auch bei den Verbrauchern auf positive Resonanz gestoßen. „Wir versprechen uns daher für das neue Jahr weitere Absatzzuwächse in diesem Segment und sehen langfristig einen Anteil von drei bis fünf Prozent am Wurstmarkt als realistisch an“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Peter Wesjohann.

Hohe Investitionen stärken Unternehmensprofil
Es gehört seit jeher zu den Grundsätzen des Rechterfelder Familienunternehmens nachhaltig in die eigenen Unternehmensstrukturen zu investieren. Für das abgelaufene Geschäftsjahr bedeutete dies konkret: In das Geschäftsfeld Geflügelspezialitäten wurden allein 60,9 Mio. Euro investiert, darunter jeweils zweistellige Mio. Beträge in den Neubau der Brüterei-Süd (Regenstauf), den Wiederaufbau der Bogener Geflügelschlachterei, die neue Frischproduktion für die Allfein Feinkost GmbH & Co. KG (Zerbst) und die Modernisierung und Erweiterung des polnischen Schlachterei- und Wurstbetriebes Drobimex. Die restlichen Investitionen flossen unter anderem in die Produktentwicklung und die Weiterentwicklung des Tierwohls. Hier wurden vor allem verschiedene Forschungsprojekte zur Verbesserung des Tierwohls bei Puten und Enten gefördert. Im Gegensatz zum vorangegangenen Berichtsjahr (insgesamt 66,6 Mio. Euro) wurden im Geschäftsjahr 2014/15 insgesamt 115,2 Mio. Euro investiert.

Auch die Mitarbeiterzahl stieg erneut: Die PHW-Gruppe beschäftigte im abgeschlossenen Berichtsjahr 6.619 Mitarbeiter (Vorjahr 5.082), was vor allem auf das Wachstum im Convenience-Bereich, eine neue Logistikgesellschaft und die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der niederländischen und bulgarischen Beteiligungsgesellschaft zurückzuführen ist.

Zertifizierung der Wiesenhof-Standorte nach ZNU-Standard
Wir tun mehr – dieser Leitsatz ist in der Unternehmensphilosophie der PHW-Gruppe fest verankert und wird auch gelebt: So werden seit 2012 sukzessive alle Wiesenhof-Standorte der PHW-Gruppe auf die Zertifizierung nach dem ZNU-Standard „Nachhaltiger Wirtschaften Food“ vorbereitet. Nach der erfolgreichen Zertifizierung der Nienburger Geflügelspezialitäten, der Märkischen Geflügelhof-Spezialitäten, der Geestland Putenspezialitäten, der Donautal Geflügelspezialitäten und der Anhaltinischen Geflügelspezialitäten bereiten sich aktuell die Schlachterei in Lohne sowie der Wiesenhof Geflügelwurst-Verarbeitungsbetrieb in Rietberg auf die Zertifizierung nach dem ZNU-Standard vor. „Erklärtes Ziel ist es, die Zertifizierung aller Produktionsstandorte von Wiesenhof gemäß ZNU-Standard bis Ende 2016 umgesetzt zu haben“, unterstreicht Wesjohann.

Darüber hinaus wurde bereits im vergangenen Jahr mit dem Wiederaufbau der Donautal Geflügelspezialitäten begonnen, so dass voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres wieder Geflügel in Bogen geschlachtet und die Weiterverarbeitung aufgenommen werden kann.



Ansprechpartner für Journalisten


Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen gern an unseren Pressekontakt:


Maria Große Böckmann

Schloss Fußberg
Am Schlosspark 15
82131 Gauting

Tel.: 089/ 89 35 633
Fax: 089/ 89 39 84 29
Email: info@engel-zimmermann.de