Pressearchiv

14.05.2014

ZNU und IFTA AG bescheinigen Märkische Geflügelhof- Spezialitäten GmbH nachhaltiges Wirtschaften

Rechterfeld, im Mai 2014. Nachhaltig wirtschaften bedeutet, Verantwortung für die Verbesserung seiner eigenen Prozesse zu übernehmen: Nach den Nienburger Geflügelspezialitäten am Standort Wietzen/Holte hat sich jetzt die Märkische Geflügelhof-Spezialitäten in Königs Wusterhausen erfolgreich nach dem Standard des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) „Nachhaltiger Wirtschaften Food“ zertifizieren lassen: „Bei allem, was wir tun, steht nachhaltiges Denken und Handeln an erster Stelle. Daher freue ich mich besonders, dass unser tägliches Engagement belohnt wird und die Märkische Geflügelhof-Spezialitäten das umfangreiche Audit zu 100 Prozent bestanden hat“, erklärt Geschäftsführer Gerhard Heil anlässlich der Zertifikatsübergabe durch die IFTA AG.

Um erfolgreich nach dem ZNU-Standard zertifiziert zu werden, wurde 2013 speziell für dieses Ziel ein Nachhaltigkeitsteam mit Mitarbeitern aus den Bereichen Management, Qualitätskontrolle, Controlling, Technik, Personal und einer Tierschutzbeauftragten am Wiesenhof-Standort in Königs Wusterhausen ins Leben gerufen. „Die Prüfung nach dem Standard der ZNU ist umfassend. Es wird unter anderem geprüft, ob ausreichend Ressourcen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele eingesetzt worden sind. Auch sind der Einsatz erneuerbarer Energien und innovativer Umwelttechnologien, das Qualitätsmanagement, das Maßnahmenprogramm zur Einhaltung des Tierschutzes, die Qualität der Verbraucherinformation, Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter sowie das soziale Engagement Teil des umfangreichen Audits“, führt Prof. Dr. Jörn Karge, Vorstand der IFTA AG Berlin, aus.

„Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Modewort. Wir bemühen uns täglich darum, Wettbewerbsfähigkeit mit ökologischer und sozialer Verantwortung in Einklang zu bringen. Durch Informationsmaterial und partizipative Prozesse befassen wir uns kontinuierlich und zukunftsweisend mit dem Thema Nachhaltigkeit. Das beste Ergebnis und zukünftige Verbesserungen erreichen wir, wenn jeder einzelne Mitarbeitende sich zur Nachhaltigkeit bekennt und dieses zum Prinzip seines täglichen Handelns macht“, so Heil.

Nach der erfolgreichen Zertifizierung der Nienburger Geflügelspezialitäten und der Märkischen Geflügelhof-Spezialitäten bereiten sich aktuell die Schlachtereien der PHW-Gruppe in Wildeshausen, Möckern, Bogen, Lohne sowie der Wiesenhof Geflügelwurst-Verarbeitungsbetrieb in Rietberg auf die Zertifizierung nach dem ZNUStandard vor.



Glückliche Gesichter: Nach der erfolgreichen Zertifizierung überreicht Prof. Dr. Jörn Karge, Vorstand der IFTA AG, Geschäftsführer Gerhard Heil und seinem engagierten Nachhaltigkeitsteam das offizielle Zertifikat (von links: Nadin Abel, Simone Drabeck, Prof. Dr. Jörn Karge, Gerhard Heil, Lars Herold, Sabine Loßmann und Jana Ecke).