Pressearchiv

26.06.2001

WIESENHOF-Qualität in und für Polen

WIESENHOF-Qualität in und für Polen
  • Mehrheitsanteil an Stettiner Geflügelverarbeiter
    Drobimex-Heintz
  • Qualitätsprodukte für polnischen Markt
  • 14 Millionen Mark Investitionen


Rechterfeld/Warschau, den 26. Juni 2001. Die PHW-Gruppe (Rechterfeld) wird durch die Übernahme eines Mehrheitsanteils am Stettiner Geflügelverarbeiter Drobimex-Heintz künftig auch für den polnischen Markt produzieren. Durch die Einführung der "WIESENHOF"-Qualitätsstandards und Investitionen von etwa 14 Millionen Mark in den kommenden drei Jahren will das Unternehmen in "absehbarer Zeit" die Marktführerschaft in Polen übernehmen. Derzeit werden in den Drobimex-Betrieben täglich 60.000 Broiler geschlachtet und im Jahr rund 170 Millionen Zloty umgesetzt.

"Nach Jahren der freundschaftlichen Zusammenarbeit ist Drobimex-Heintz der ideale Partner zur Erschließung des polnischen und osteuropäischen Marktes", erklärte der Vorstandsvorsitzende der PHW-Gruppe, Paul-Heinz Wesjohann, anläßlich der Vertragsunterzeichnung in Gegenwart der polnischen Finanzministerin Aldone Kamele Sowinska am vergangenen Wochenende in Polen. So habe man in die Stettiner-Betriebe schon "WIESENHOF"-Know-how einbringen können: Auf tierisches Eiweiß und tierische Fette im Futter werde seit geraumer Zeit verzichtet. Jetzt gelte es, zusammen mit den 700 Beschäftigten, die EU-Wettbewerbsfähigkeit durch die vollständige Integration der "WIESENHOF"-Qualitätsstandards zu erreichen. Die jährlich etwa 20.000 t Hähnchenfleisch, davon 5.000 t als Geflügelwurst, sollen unter der Marke DROBIMEX-HEINTZ zunächst über den Lebensmittelhandel sowie Großhandelsketten (z.B. Metro / Real, Hitt, Tesco, LeClerc, Geant u.a.) im nordwestlichen Polen vertrieben werden.