Pressearchiv

12.11.2001

Deutschlands Geflügelmarke Nr. 1 erhält Auszeichnung der Lebensmittel Zeitung

Goldener Zuckerhut 2001 für WIESENHOF

Rechterfeld/Berlin, den 12. November 2001. WIESENHOF, die führende deutsche Geflügelmarke, hat den "Goldenen Zuckerhut" der Fachzeitschrift "Lebensmittel Zeitung" bekommen. Der "Oscar" der Lebensmittelbranche wurde Paul-Heinz Wesjohann, Vorstandsvorsitzender der PHW-Gruppe zu der WIESENHOF gehört, und Peter Wesjohann, Geschäftsführer der PHW-Gruppe, am vergangenen Freitag auf einer Gala-Veranstaltung im Berliner Hotel Intercontinental überreicht. Mit dem "Goldenen Zuckerhut" werden jährlich Personen und Unternehmen der deutschen und europäischen Konsumgüterwirtschaft ausgezeichnet, deren unternehmerische oder persönliche Leistungen einen großen Einfluss mit nachhaltiger Wirkung auf die Gesamtentwicklung dieses Wirtschaftsbereiches hatten, so die Jury.

Angela Wisken, Chefredakteurin der "Lebensmittel Zeitung" hob in ihrer Laudatio die Vorreiterrolle der Marke WIESENHOF in der Geflügelbranche hervor. Die Marke setze mit dem 1995 eingeführten und kontinuierlich verfeinerten Herkunftskonzept neue Maßstäbe in der Lebensmittelindustrie. WIESENHOF habe damit eine unternehmerische Weitsicht bewiesen, von der die Marke enorm profitiere. Paul-Heinz Wesjohann bedankte sich bei der Jury aber auch bei den mehr als 3.000 WIESENHOF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, "ohne die Qualität nicht machbar wäre."

Seit 1995 bietet WIESENHOF als erster Geflügelanbieter die Herkunftsgarantie auf jedem Produkt, die exakt belegt, wo das Hähnchen aufgezogen wurde. Alle Entwicklungsstufen, von den Elterntierherden, über eigene Brütereien, Futtermühlen, landwirtschaftlichen Aufzuchtbetrieben sowie Schlachtereien und Verarbeitungsbetrieben, befinden sich deutschlandweit in eigener Hand. Bereits seit 1996 verzichtet WIESENHOF auf Tiermehle sowie 1997 auf Antibiotika im Futter. Zusätzliche, unabhängige Kontrollen stellen sicher, dass kein gentechnisch verändertes Soja im Futter verwendet wird.