Pressearchiv

14.04.2010

PHW-Gruppe setzt Heinz Lohmann einen Gedenkstein

Cuxhaven/Rechterfeld, den 14. April 2010. In Anerkennung der Verdienste des Pioniers Heinz Lohmann (1901- 1975) enthüllten Vertreter der PHW-Gruppe und der nach ihm benannten gemeinnützigen Stiftung der Unternehmensgruppe heute in Cuxhaven einen Gedenkstein an der Heinz-Lohmann-Straße. Er soll an das Wirken des Vorzeigeunternehmers und die von ihm vornehmlich in der Geflügelwirtschaft erzielten Erfolge erinnern. Der vier Tonnen schwere Stein aus Diabas-Tuff stammt von dem in Cuxhaven/Otterndorf ansässigen Steinmetz Lenz. Er hat den Stein bei einem Händler in Neuenkirchen (Westfalen) entdeckt und vor ca. fünf Jahren nach Cuxhaven gebracht. Ursprünglich stammt der Stein aus der Türkei (Marmarameer, Region Bursa).

An der Feierlichkeit nahmen neben den Kuratoren der Stiftung ein kleiner Kreis ehemaliger Weggefährten, Geschäftsführer der Cuxhavener Lohmann-Betriebe und Mitglieder der Familie Lohmann teil. Von der Stadt Cuxhaven überbrachte Bürgermeister Bernd Luetgebrune ein Grußwort. Harm Specht, der Kuratoriumsvorsitzende der Heinz Lohmann Stiftung, wies in seiner Ansprache auf Attribute wie Professionalität, Innovationsfreude, Risikobereitschaft und hohes persönliches Engagement hin, die den 1975 verstorbenen Heinz Lohmann ausgezeichnet hätten. Harm Specht wörtlich: „Als Unternehmer am Cuxhavener Standort war er eine integrative Kraft mit enormen Willen und Ausdauer zum Erfolg. Seine Leistungen gilt es vor dem Hintergrund der damaligen Situation zu bewerten. Die Einführung wegweisender gänzlich neuer Technologien erfolgte streckenweise gegen den erheblichen Widerstand berufsständischer Organisationen, teilweise auch Politik und Verwaltung. Er hat dennoch dafür gesorgt, dass überlegene Zuchtverfahren und Futterzusatzstoffe mit wissenschaftlicher Begleitung eingeführt wurden und die Fortentwicklung sichergestellt war.“

Durch seine Verbindungen in die USA in den 50er Jahren brachte Heinz Lohmann das Know-How zur Hähnchenaufzucht nach Deutschland und gab der deutschen Geflügelbranche entscheidende Impulse. Die Geflügelwirtschaft hat sich innerhalb von 60 Jahren zu einem bedeutenden Zweig in der Land- und Ernährungswirtschaft entwickelt. „Aus der Arbeit von Heinz Lohmann und seinem Team, meinem Vater Paul Wesjohann und der darauf folgenden Generationen und vieler Menschen, die die Unternehmensgeschichte begleitet haben, entstanden Weltunternehmen der Geflügelwirtschaft“, betonte Herr Paul-Heinz Wesjohann, Mitinhaber der PHW-Gruppe („Wiesenhof“).

Bereits seit 23 Jahren gehören wesentliche Unternehmensteile, die auf dem „Lohmann-Campus“ ansässig sind, zur Rechterfelder PHW-Gruppe. Die Geschäftsbereiche am Cuxhavener Standort wurden in den vergangenen Jahren sehr stark ausgebaut. Das Investitionsvolumen für die beiden Gesellschaften Lohmann Animal Health und Nutrilo lag bei rund 85 Mio. Euro. Zur Zeit sind auf dem Lohmann-Campus ca. 550 Mitarbeiter für die PHW-Gruppe tätig, insgesamt beschäftigt PHW über 5.000 Mitarbeiter.

Die Heinz Lohmann Stiftung GmbH initiiert und unterstützt Forschungsarbeiten über die Zukunft der Ernährung. In internationalen Symposien hat diese Stiftung einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und trägt damit entscheidend zur Erinnerung an Heinz Lohmann bei.